Energiekonzept

Unser Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg.

Unser Ziel: Ein ökologischer CO²-neutraler Industrie- und Gewerbepark

Der auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Cottbus-Drewitz geplante Industrie- und Gewerbepark soll die Anforderungen an nachhaltige CO2-neutrale Industrie und Gewerbe erfüllen. Hierfür soll lokal auf dem Flugplatzgelände erneuerbare Energie erzeugt und den ansiedelnden Industrien und Gewerben bereitgestellt werden. Überschüssige Energie soll in der Region verteilt und nutzbar gemacht werden. Bei Bedarf soll erneuerbare Energie aus der Region bezogen werden. 

 

Ein solches Konzept kann auch für andere Regionen ein Vorbild darstellen und als Blaupause für eine Vielzahl von Projekten zur Transformation von Gewerbe- und Industriegebieten dienen. Im Rahmen der Konzepterstellung war eine Vorprüfung der technisch-ökonomischen und rechtlichen Umsetzbarkeit erforderlich. Im Vorhaben wurden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen für das Energiekonzept aus energiewirtschaftlicher und rechtlicher Perspektive beleuchtet. Dies wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert.

Unser Ergebnis: Ein Energiekonzept mit Vorbildcharakter

Es wurde ein Energiekonzept zum Aufbau eines grünen Industrieparks erarbeitet. Das ganzheitliche Energiekonzept umfasst die regenerative Energieerzeugung sowie den Einsatz der erzeugten Energie vor Ort. Die Energieversorgung ist dabei ganzheitlich gedacht und umfasst die Strom- und Wärmeversorgung sowie die Bereitstellung von Mobilitätsanwendungen, sodass ein integriertes Gesamtenergiekonzept entsteht. Obgleich das Energiekonzept im Kern die Machbarkeit eines grünen Industrieparks auf dem Areal abbildet, ist das Ableiten allgemeingültiger Erkenntnisse und notwendiger Anpassungen - insbesondere des Rechtsrahmens - möglich.